Sebastian Rüti

Aus Muri
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sebastian (Theoderich Georg) Rüti (* 1618 von Rickenbach TG; † 7. November 1689)

Lebensdaten

Profess: 1. Mai 1637

Weihe: 20. Dezember 1642

Ämter

1653–1663: Kellerar

1663–1689: Zeremoniar

Beziehungsnetz

Verwandtschaft

Sohn des Johann Georg Rüti, Schreiber des äbtlichen Hofammanns in Wil, später des Klosters Rheinau, Mutter unbekannt.

Lebensbeschreibung

P. Sebastian legte 1637 im Kloster Muri Profess ab, 1642 folgte die Priesterweihe in der Jesuitenkirche Luzern. 1648 kam er zur Aushilfe ins Kloster Disentis. In Muri war er von 1653 bis 1663 Kellerar. Ansonsten war er lange Zeit Zeremoniar. Er starb 1689 als Senior des Klosters (war er seit 1674).[1]

Einzelnachweise

  1. Unterlagen Professbuch P. Adelhelm Rast und Abt Dominikus Bucher sowie Zettelkatalog P. Adelhelm Rast im StiAMG Sarnen.

Bibliographie

  • Professbuch: Nr. 409.