Bernhard Zürcher: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Muri
Zur Navigation springen Zur Suche springen
(Bibliographie)
(Verwandtschaft)
(Eine dazwischenliegende Version desselben Benutzers wird nicht angezeigt)
Zeile 49: Zeile 49:
  
 
* P. Mauritius (Josef) Zürcher,<ref>Iten, Albert, Tugium Sacrum Band II. Die Zuger Geistlichen der Orden, Kongregationen und Gesellschaften, Beiheft Nr. 15 zum Geschichtsfreund, Zug 1973, 134.</ref> OSA, Augustinerkloster Würzburg
 
* P. Mauritius (Josef) Zürcher,<ref>Iten, Albert, Tugium Sacrum Band II. Die Zuger Geistlichen der Orden, Kongregationen und Gesellschaften, Beiheft Nr. 15 zum Geschichtsfreund, Zug 1973, 134.</ref> OSA, Augustinerkloster Würzburg
* P. Johannes Chrysostomus Zürcher,<ref>Iten, Albert, Tugium Sacrum Band II. Die Zuger Geistlichen der Orden, Kongregationen und Gesellschaften, Beiheft Nr. 15 zum Geschichtsfreund, Zug 1973, 30.</ref> OSB, Konventuale im [https://de.wikipedia.org/wiki/Kloster_Einsiedeln Benediktinerkloster Einsiedeln]<ref>Henggeler, Rudolf, Professbuch der fürstlichen Benediktinerabtei Unserer Lieben Frau von Einsiedeln, Monasticon-Benedictinum Helvetiae III. Band, Zug 1933, .....</ref>
+
* [https://www.kath.ch/newsd/chrysostomus-zuercher/ P. Johannes Chrysostomus (Johann Baptist) Zürcher],<ref>Iten, Albert, Tugium Sacrum Band II. Die Zuger Geistlichen der Orden, Kongregationen und Gesellschaften, Beiheft Nr. 15 zum Geschichtsfreund, Zug 1973, 30.</ref> OSB, (1921-2011), Konventuale im [https://de.wikipedia.org/wiki/Kloster_Einsiedeln Benediktinerkloster Einsiedeln]
  
 
===geistliche Eltern===
 
===geistliche Eltern===

Version vom 16. August 2019, 09:10 Uhr

Bernhard (Josef) Zürcher [1] (* 7. Februar 1922 von Schönholzerswilen TG (Bürgerort: Menzingen); † 10. März 1984 Sarnen), dipl. Agr. Ing. ETH

Lebensdaten

Matura Kollegium Sarnen: 1942

Profess: 11. Oktober 1945

Philosophie- und Theologiestudium an der Theologischen Fakultät in Luzern, heute Luzern, Universität, und an der Hausschule Gries

Priesterweihe: 26. Oktober 1947 in der Stiftskirche in Gries durch den Trienter Weihbischof Orestes Rauzy

Primiz: 9. November 1947 in der Stiftskirche in Gries

Nachprimiz: in Schönholzerswilen TG

Studium der Agronomie in Zürich, Eidgenössische technische Hochschule (ETH): 1953–1957

Ämter

Vikar in Boswil: 1948–1953

Direktor der landwirtschaftlichen Schule Sarnen: 1957–1971

Bauernseelsorger für den Kanton Obwalden: 1960–1984

Geistlicher Berater des Schweizerischen Verbandes Katholischer Bäuerinnen: 1965–1984

Lehrer an der landwirtschaftlichen Schule Giswil: 1971–1982

Ökonom in Sarnen: 1981–1984

Bekanntennetz

Verwandtschaft

Eltern: Bernhard Zürcher, Käser, und Pauline Zürcher-Eberle (+ 1968), Käserei, Schönholzerswilen TG.

Geschwister:

  • Bernhard Zürcher-Müggler, Rossrüti (+ 1975)
  • Sr. Marie Sophie (Rosa) Zürcher, OSB, Benediktinerinnenkloster Heiligkreuz in Cham

Onkel und Tanten:

  • Kolumban Zürcher, Untere Schwand, Menzingen, verheiratet mit Mathilde Röllin von Heiterstalden

Cousins und Cousinen:

geistliche Eltern

  • geistlicher Vater: Professor Raymund Erni, Theologische Faklutät Luzern

Lebenslauf

Werke

  • 25 Jahre kath. Landfrauenverband Obwalden, in: Obwaldner Volksfreund vom 5. Mai 1972, Nr. 36, 1.
  • 25 Jahre Katholischer Landfrauenverband Obwalden 1947-1972, Sarnen 1972.
  • Festansprache zum Jubiläum 25 Jahre Katholischer Landfrauenverband Obwalden, in: Obwaldner Volksfreund vom 16. Mai 1972, Nr. 39, 1-2.
  • Nimm und lies...!, in: Sarner Kollegi Chronik 10 (1948) 4, 97-100.
  • Obwaldens Landwirtschaftliche Schule, in: Sarner Kollegi Chronik 20 (1958) 2, 40-44.

Rezensionen

Die von ihm erstellten Rezensionen finden sich auf der Seite Rezensionen P. Bernhard Zürcher.

Bibliographie

  • Ettlin, Leo, P. Bernhard Zürcher OSB, Sarnen, in: Schweizerische Kirchenzeitung SKZ 39/1984, 589.
  • Ettlin, Leo, Pater Bernhard Zürcher zum Gedenken, in: Sarner Kollegi Chronik 46 (1984) 2, 25-32.
  • Henggeler, Rudolf, Professbuch der fürstlichen Benediktinerabtei Unserer Lieben Frau von Einsiedeln, Monasticon-Benedictinum Helvetiae III. Band, Zug 1933.
  • Iten, Albert, Tugium Sacrum Band II. Die Zuger Geistlichen der Orden, Kongregationen und Gesellschaften, Beiheft Nr. 15 zum Geschichtsfreund, Zug 1973.
  • Omlin, Ephrem, Die Geistlichen Obwaldens vom 13. Jahrhundert bis zur Gegenwart, Sarnen 1984, 597-598.
  • Röthlin, Karl, Die katholischen Landfrauen Obwaldens feieren ihr Fest. Eindrucksvolles Bekenntnis zur heimatlichen Scholle, in: Obwaldner Volksfreund vom 9. Mai 1972, Nr. 37, 3.
  • Primizbild
  • Sterbebild
  • Professbuch: Nr. 879.
  • Nachlass P. Bernhard Zürcher


Vorgänger Amt Nachfolger
Burkard Wettstein Ökonom
1982–1984
Dominik Thurnherr
  1. Iten, Albert, Tugium Sacrum Band II. Die Zuger Geistlichen der Orden, Kongregationen und Gesellschaften, Beiheft Nr. 15 zum Geschichtsfreund, Zug 1973, 58.
  2. Iten, Albert, Tugium Sacrum Band II. Die Zuger Geistlichen der Orden, Kongregationen und Gesellschaften, Beiheft Nr. 15 zum Geschichtsfreund, Zug 1973, 134.
  3. Iten, Albert, Tugium Sacrum Band II. Die Zuger Geistlichen der Orden, Kongregationen und Gesellschaften, Beiheft Nr. 15 zum Geschichtsfreund, Zug 1973, 30.