Christoph Iten: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Muri
Zur Navigation springen Zur Suche springen
(Verwandtschaft)
(Bibliographie)
Zeile 50: Zeile 50:
 
== Bibliographie ==
 
== Bibliographie ==
  
 +
* Album Engelbergense, Luzern 1882.
 
* Henggeler, Rudolf, Professbuch der Benediktinerabteien Pfäfers, Rheinau, Fischingen, Monasticum-Benedictinum Helvetiae II. Band, Zug 1931.
 
* Henggeler, Rudolf, Professbuch der Benediktinerabteien Pfäfers, Rheinau, Fischingen, Monasticum-Benedictinum Helvetiae II. Band, Zug 1931.
 
* Iten, Albert, Die Iten Talleute zu Ägeri. Eine Familien- und Höfegeschichte, Zug 1962.  
 
* Iten, Albert, Die Iten Talleute zu Ägeri. Eine Familien- und Höfegeschichte, Zug 1962.  

Version vom 21. Juli 2019, 18:33 Uhr

Christoph (Johann Jakob) Iten[1] (* 25. Oktober 1634 von Unterägeri; † 26. März 1683 auf Schloss Klingenberg)

Lebensdaten

Profess: 1. November 1658

Ämter

Schaffner in Klingenberg: 16?–1683

Beziehungsnetz

Verwandtschaft

Eltern: Thomas Iten, der Furer, (+ 1667) und Anna Hug-Iten (1634-1685).

Grosseltern:

  • Heinrich Iten, Furen, und Margareth Besmer

Geschwister:

  • Jakob Iten, Acher in Wilen, verheiratet mit Anna Barbara Iten (1631-1660)

Onkel und Tanten:

  • Melchior Iten, Kirchmeier, Furen, (+1669), verheiratet mit Marie Meiser (+ 1682)
  • Jakob Iten, Kirchmeier, Iten, verheiratet mit Maria Magdalena Iten (1644-1693)
  • Heinrich Iten

Verwandte der gleichen und der nachfolgenden Generation u.a.:

Lebensbeschreibung

Br. Christoph war das älteste von mehreren Kindern seiner Familie und legte 1658 im Kloster Muri Profess ab. Er war bereits vor seinem Eintritt ins Kloster weltlicher Diener dort gewesen. Als Laienbruder kam er bald nach der Profess als Schaffner nach Klingenberg. Er starb 1683.[16]

Bibliographie

  • Album Engelbergense, Luzern 1882.
  • Henggeler, Rudolf, Professbuch der Benediktinerabteien Pfäfers, Rheinau, Fischingen, Monasticum-Benedictinum Helvetiae II. Band, Zug 1931.
  • Iten, Albert, Die Iten Talleute zu Ägeri. Eine Familien- und Höfegeschichte, Zug 1962.
  • Professbuch: Nr. 438.

Einzelnachweise

  1. Iten, Albert, Die Iten Talleute zu Ägeri. Eine Familien- und Höfegeschichte, Zug 1962, 192.
  2. Henggeler, Rudolf, Professbuch der Benediktinerabteien Pfäfers, Rheinau, Fischingen, Monasticum-Benedictinum Helvetiae II. Band, Zug 1931, ....
  3. Iten, Albert, Die Iten Talleute zu Ägeri. Eine Familien- und Höfegeschichte, Zug 1962, 190-192.
  4. Iten, Albert, Die Iten Talleute zu Ägeri. Eine Familien- und Höfegeschichte, Zug 1962, 205-207.
  5. Iten, Albert, Die Iten Talleute zu Ägeri. Eine Familien- und Höfegeschichte, Zug 1962, 207-210.
  6. Iten, Albert, Die Iten Talleute zu Ägeri. Eine Familien- und Höfegeschichte, Zug 1962, 210.
  7. Iten, Albert, Die Iten Talleute zu Ägeri. Eine Familien- und Höfegeschichte, Zug 1962, 192.
  8. Iten, Albert, Die Iten Talleute zu Ägeri. Eine Familien- und Höfegeschichte, Zug 1962, 192-193.
  9. Iten, Albert, Die Iten Talleute zu Ägeri. Eine Familien- und Höfegeschichte, Zug 1962, 193.
  10. Album Engelbergense, Luzern 1882, 125.
  11. Iten, Albert, Die Iten Talleute zu Ägeri. Eine Familien- und Höfegeschichte, Zug 1962, 193.
  12. Iten, Albert, Die Iten Talleute zu Ägeri. Eine Familien- und Höfegeschichte, Zug 1962, 212.
  13. Album Engelbergense, Luzern 1882, 127.
  14. Iten, Albert, Die Iten Talleute zu Ägeri. Eine Familien- und Höfegeschichte, Zug 1962, 193-195.
  15. Iten, Albert, Die Iten Talleute zu Ägeri. Eine Familien- und Höfegeschichte, Zug 1962, 195.
  16. Unterlagen Professbuch P. Adelhelm Rast und Abt Dominikus Bucher sowie Zettelkatalog P. Adelhelm Rast im StiAMG Sarnen.