Meinrad Good

Aus Muri
Version vom 8. Mai 2022, 06:48 Uhr von Paul (Diskussion | Beiträge) (→‎Lebensdaten)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
P. Meinrad Good

Meinrad (Otmar) Good (* 21. Dezember 1933 von Mels; )

Lebensdaten

Matura Kollegium Sarnen: 1954

Innsbruck, Universität: Studium der Theologie

Profess: 29. September 1956

Priesterweihe: 7. Dezember 1959 in der Stiftskirche zu Gries

Primiz: 8. Dezember 1959 in der Stiftskirche zu Gries

Fribourg, Universität: Studium der Mathematik und Physik 1960–1964 (Salesianum)

Regensburg, Kirchenmusikschule: Studium der Musik 1964–1966

Goldene Profess: 29. September 2006

Goldenes Priesterjubiläum: 7. Dezember 2009

Diamantene Profess: 29. September 2016

Diamantenes Priesterjubiläum: 7. Dezember 2019

Eiserne Profess: 29. September 2021

Ämter

Lehrer am Kollegium in Sarnen: 1961, 1966–1995

Präfekt der Externen in Sarnen: 1982–1985

Betreuer der Sonn- und Feiertagsgottesdienste im Kantonsspital und Bürgerheim Sarnen

Verwandtschaft

Eltern

  • Paul Good, Gerichtspräsident und Vizepräsident des st. gallischen Erziehungsrates, und Irma Good-Müller (+ 1971), Mels SG

Geschwister

  • Paul Good (* 2. April 1932 / + 19. Januar 2017), dipl. El. Ing. ETH, Mels / Menzingen
  • Sr. Stefanie (Maria) Good, Menzingerschwester, Menzingen
  • Irmgard Good, Bad Ragaz

Werke

Rezensionen

Die von ihm erstellten Rezensionen finden sich auf der Seite Rezensionen P. Meinrad Good.

Bibliographie

  • Professbuch: Nr. 901.

Einzelnachweise