Werner (Zellerar)

Aus Muri
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Wernher (Cellerarius) (* unbekannt; † 29. August nach 1305)

Ämter

Kellerar: 1304/1305

Lebensbeschreibung

Werner erscheint dreimal als Zeuge:

Im Nekrologium von Hermetschwil ist am 29. August ein "Wernherus cellerarius m.n.c." verzeichnet.[3]

Bibliographie

  •  Martin Kiem: Geschichte der Benedictiner Abtei Muri-Gries. Erster Band, C. von Matt, Stans 1888, S. 378.
  • Professbuch: Nr. 232.

Einzelnachweise

  1. StAAG Muri-Urkunden/41, vgl.:  Martin Kiem: Geschichte der Benedictiner Abtei Muri-Gries. Erster Band, C. von Matt, Stans 1888, S. 139, Anm. 6., dort auf 1305 datiert.
  2. StAAG Muri-Urkunden/44, vgl.:  Martin Kiem: Geschichte der Benedictiner Abtei Muri-Gries. Erster Band, C. von Matt, Stans 1888, S. 138, Anm. 2., dort mit 9. März.  Jakob Escher (Hrsg.): Urkundenbuch der Stadt und Landschaft Zürich. Bd. 8 (1304-1311), Zürich 1911, S. 2779-2782.
  3.  Paul Kläui (Hrsg.): Die Urkunden des Klosterarchivs Hermetschwil (= Aargauer Urkunden. XI). H. R. Sauerländer, Aarau 1946, S. 179. Vgl. StAA Nr. 4530, S. 16.