Landwirtschaftliche Schule Gries

Aus Muri
Version vom 12. Juni 2021, 16:12 Uhr von Paul (Diskussion | Beiträge) (→‎Lehrerschaft)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Landwirtschaftlicher Kurs beim Rebenveredeln am 09. April 1926.

Institution

Chronik

  • 1924-1926 Landwirtschaftliche Fachschule mit Schwergewicht Wein- und Obstbau
  • 1926 Schliessung durch die faschistischen Behörden
  • 1947-1962 Fachschule für Obst- und Weinbau
  • 1962 Schliessung und Fortführung der Fachschule an der Laimburg

Leitung

Lehrerschaft

  • Josef Burger
  • P. Karl Eichert
  • August Felderer, Dr. agr.
  • Gabriel Flöss
  • H. Gibitz, Ing.
  • P. Romedius Girtler
  • ?, Graf, Dr. vet.
  • P. Thomas Hardegger
  • P. Ildefons Heule
  • Alois Huber
  • Robert Kofler, Ing.
  • Toni Kofler
  • P. Anselm Lochmann
  • Ferdinand Marini
  • Alois Meier
  • Luigi Meier
  • Luis Oberrauch
  • Fritz Pardatscher
  • Alfred Petermeier
  • Heinrich Pichler, Dr.
  • Franz Pircher
  • Plattner, Ing.
  • Michael Pohl, Ing.
  • August Pupp
  • Heinrich Quinz
  • ?, Stakul, Ing.
  • Heinrich Sterkele, Prof.
  • P. Magnus Stöckli
  • Dario Tomasi
  • Karl Troger
  • Paul Tschurtschenthaler
  • B. Weger, Dr.
  • Karl Wenter

Schülerzahlen

  • 1. Winterkurs 1947–1948: 48
  • 2. Winterkurs 1948–1949: 45
  • 3. Winterkurs 1949–1950: 33
  • 4. Winterkurs 1950–1951: 37
  • 5. Winterkurs 1951–1952: 35
  • 6. Winterkurs 1952–1953: 37


  • 1. Jahreskurs 1953–1954: 25
  • 2. Jahreskurs 1954–1955: 26
  • 3. Jahreskurs 1955–1956: 23
  • 4. Jahreskurs 1956—1957: 20
  • 5. Jahreskurs 1957–1958: 26
  • 6. Jahreskurs 1958–1959: 25
  • 7. Jahreskurs 1959-1960: 23
  • 8. Jahreskurs 1961–1961: 26
  • 9. Jahreskurs 1961–1962: 25

Insgesamt erhielten 454 Landwirte ihre Ausbildung an dieser Klosterschule.

Publikationen

  • Carovi, Karl, Briefe an die Absolventen der landwirtschaftlichen Kurse im Kloster Muri-Gries, 3. Brief, 5. Mai 1952

Bibliographie

  • Dreilinden, Hieronymus, Die landwirtschaftliche Schule im Kloster Muri-Gries, in: Sarner Kollegi Chronik 14 (1952) 4, 114-119.
  • gst, Landwirtschaftsschule mit geistlichem Beistand. Nach dem II. Weltkrieg fand die Schule im Kloster Muri-Gries eine würdige Bleibe, in: Südtiroler Landwirt vom 20. Juni 2008, Nr. 12.
  • Puff-Erlacher, Heinrich, Die landwirtschaftliche Fachschule für Obst- und Weinbau im Kloster Muri-Gries bei Bozen, in: Südtiroler Bauernkalender 1955, 179 ff.